Moderation: IIHF U20 Weltmeisterschaft 2016

Moderation: IIHF U20 Weltmeisterschaft 2016

Moderation der IIHF U20 Weltmeisterschaft 2016 in Wien

6 Nationen, 5 Spieltage und 15 Spiele hat es gedauert um einen Sieger bei der IIHF Eishockey U20 Weltmeisterschaft Division 1A in der Wiener Albert Schultz Halle. Nach 5 Spieltagen und 60 Stunden in der Eishalle stand Lettland als Aufsteiger fest. Sensationell Platz zwei ging an das Team Österreich. Bronze holte sich ebenso überraschend Kasachstan. Die große Enttäuschung war Deutschland, die hinter Norwegen nur den fünften Platz belegten. Letzter und somit Absteiger wurde Italien mit fünf Niederlagen aus ebenso vielen Spielen.

Spaß bei der Arbeit mit Kollege Martin Patak bei der IIHF U20 Weltmeisterschaft 2016

Spaß bei der Arbeit mit Kollege Martin Patak bei der IIHF U20 Weltmeisterschaft 2016

Es hat viel Spaß gemacht, vor allem bei den Österreich-Spielen gemeinsam mit meinem Kollegen Martin Patak die Halle richtig beben zu lassen. Danke für die tolle Unterstützung und einen schönen und geruhsamen Jahresausklang!

Bis nächstes Jahr & frohe Weihnachten,
euer Ronny

Moderation: Erste Bank Open 500 – Der Beginn einer neuen Ära

Moderation: Erste Bank Open 500 – Der Beginn einer neuen Ära

Erste Bank Open 500 – Der Beginn einer neuen Ära

Die Erste Bank Open 500 ist nicht nur eines der traditionsreichsten sondern auch das, mit über 2,3 Millionen Euro Preisgeld, höchstdotierte Sportevent Österreichs. Durch die Aufwertung der Erste Bank Open 500 auf einen ATP 500er Status ist die Dichte an Weltklassespielern in der Wiener Stadthalle enorm gestiegen. So gab es auch für die Stars kein Ausruhen mehr in Runde 1. Bestes Beispiel dafür war das Erstrunden-Treffen zweier ehemaliger Wien-Champions mit Tommy Haas (GER) und Jo-Wilfried Tsonga (FRA). Dass dieses geballte Staraufgebot auch an den Fans nicht unbemerkt vorbei ging zeigt auch das enorme Publikumsinteresse.

  • Riesenandrang bei der Autogrammstunde mit Thomas Muster bei den Erste Bank Open 500; Foto: Maximilian Gauss

Historisch wurde es vor allem am Viertelfinal-Freitag. Noch nie zuvor in der Geschichte des Tennisturniers in der Wiener Stadthalle wurden mehr Tickets verkauft. Über 9.100 Besucher strömten in die Halle am Wiener Vogelweidplatz und machten die Arena phasenweise zum Tollhaus. Da macht das moderieren besonders viel Spaß. Oder anders gesagt: das sind die Momente für die du als Moderator lebst. Wenn bei einer vollen Stadthalle die Welle unaufhaltsam durch das Publikum fließt und erst auf mehrmaliges Bitten des Schiedsrichters verebbt, oder wenn über 9.000 Menschen begeistert beim Radetzkymarsch aufstehen und die Athleten einklatschen. Das sind diese Magic Moments wo du einfach nur dankbar bist dabei sein zu dürfen und solche Momente erleben zu dürfen.

Auch abseits des Centercourts war die Begeisterung groß. Bestes Beispiel waren für mich die öffentlichen Auftritte der Stars in der Public Area, wie zum Beispiel der Auftritt von Jo-Wilfried Tsonga bei der öffentlichen Pressekonferenz am Erste Bank Welcome Point nach seinem Erstrundensieg. Viele, viele Menschen hingen an seinen Lippen als wir in gemütlicher Atmosphäre auf der Bühne über sein Leben auf der ATP-Tour geplaudert haben (siehe Video). Noch faszinierender fand ich das Interview und die Autogrammstunde mit der ehemaligen Nummer 1 der Tenniswelt Thomas Muster am Halbfinaltag der Erste Bank Open 500. Zu dem Zeitpunkt als “Tom” die Bühne betrat war der Platz vor dem Erste Bank Welcome Point rappelvoll mit Menschen. Hunderte sind gekommen um Österreichs besten Tennisspieler aller Zeiten live zu sehen und das Funkeln in seinen Augen verriet, dass das auch an ihm nicht ganz spurlos vorüber ging. Besonders bemerkenswert war für mich der Anteil an Kindern, die sich geduldig um ein Autogramm unserer Tennislegende angestellt haben. Als ich sie dann zu Thomas Muster befragt habe: “Der Papa hat gesagt, der war ein guter Tennisspieler.” Ja, da hat der Papa recht – ein sehr guter sogar!

Alles in allem war es wieder eine großartige Woche und ich bin sehr dankbar, dass ich auch dieses Jahr wieder als Moderator dabei sein durfte. Vor allem auch ein großes Dankeschön an meine Kollegen Niki Wiesberger, Luki Schweighofer und Stefan Steinacher, das gesamte Entertainment-Team von K2 sowie das Organisationsteam von e|motion rund um Turnierdirektor Herwig Straka und Projektleiterin Martina Klammer. Ich freu mich auf viele weitere Magic Moments bei den Erste Bank Open 500 mit euch!

Was verbindet ihr mit den Erste Bank Open 500?

Bis bald,
euer Ronny

A1 Beachvolleyball Grand Slam 2014 – Ein absolutes Highlight

A1 Beachvolleyball Grand Slam 2014 – Ein absolutes Highlight

A1 Beachvolleyball Grand Slam 2014 – Es war eine Reise wert!

Der A1 Beachvolleyball Grand Slam in Klagenfurt ist jedes Jahr DAS Sommer-Highlight im Sport-Entertainment. Zugleich hat es sich auch ein Treffen der heimischen Party-, Society- und Wirtschaftsszene entwickelt die ihresgleichen sucht. Auch mein fünfter Besuch in Klagenfurt war wieder gestreut von jeder Menge Magic Moments!

“That’s the way – aha aha – I like it” ist nur eine der jährlichen Sommer-Hymnen im Klagenfurter Strandbad. Nämlich dann wenn es wieder heißt: die “Beacher” sind in der Stadt. Jahr für Jahr tummeln sich die Weltbesten Athleten mit dem weiß-gelb-blauen Beachvolleyball am Ufer des Wörthersees zu einem Turnier, dass auf seine Art und Weise einzigartig ist im jährlichen Beachvolley-Zirkus. Egal bei welchem Wetter und egal wer spielt – der Centercourt beim A1 Beachvolleyball Grand Slam bebt! Und wie!

Der A1 Beachvolleyball Grand Slam garantiert jedes Jahr volle Ränge

Der A1 Beachvolleyball Grand Slam garantiert jedes Jahr volle Ränge

Warum der Grand Slam für mich besonders spannend ist liegt auf der Hand: ein perfekt inszeniertes Event mit einem bestens eingespieltem Publikum. Dazu kommt eine Top-Organisation und jede Menge spannende Personen und Persönlichkeiten aus Sport, Society und Wirtschaft! Diese Kombination in lockerem Ambiente auf dem für einige Tage schönsten Strand der Welt ist einzigartig. Hinzu kommen wie jedes Jahr einige Höhepunkte, die man einfach nicht erwarten kann!

Die Eskimo Girls sorgen für Stimmung auf dem Centercourt

Die Eskimo Girls sorgen für coole Stimmung auf dem Centercourt

Das Sport-Entertainment ist hier eine großartige Kombination aus einem über Jahre perfekt eingespielten Team mit einem ebenso eingespielten Publikum. Aufeinander abgestimmte Moderation, Musik und natürlich auch Video-Einspielungen harmonieren hier wunderbar mit den Launen der Fans. Viele der jährlich über 150.000 Besucher (inklusive der Side-Events) haben den Rest des Jahres nicht viel am Hut mit Beachvolleyball. Dennoch wird man hier automatisch zum Fan einer dynamischen und attraktiven Sportart.

Roman Hagara & Hans-Peter Steinacher geben Gas am X40 Katamaran

Roman Hagara & Hans-Peter Steinacher geben Gas am X40 Katamaran

Mein absolutes Highlight 2014: Freitag Nachmittag, kurz vor 14h sitze ich im Presse-Bereich als eine Mitarbeiterin des Presseteams eilig die Medienvertreter mit den Worten “das Red Bull Boot fährt” abklappert. Schnellentschlossen frage ich nach, ob es denn noch einen Platz gibt ohne zu wissen worum es eigentlich genau geht. Platz ja, aber wenn sofort! Ich eile ihr hinterher durch den VIP-Bereich an den wunderschön angelegten Steg. Dort steht bereits ein Motorboot bereit. “Bitte Einsteigen”. Ahnungslos frage ich nach, ob es sich hier um dieses ominöse Red Bull-Boot handelt. “Neinnein. Das ist da draußen.” Ah… und in der Entfernung seh ich es auch. Ein riesig wirkender Segel-Katamaran mit anmutig wirkenden drei Segeln. Als unser Motorboot beim Red Bull X40-Katamaran beilegt dürfen wir an Bord. Wir waren 3 Passagiere, 1 Fotograf und 2 Segler. Das Highlight dabei war, dass es sich bei den beiden Seglern um Österreichs Doppelolympiasieger im Segeln Roman Hagara und Hans-Peter Steinacher handelt. Eine wahrlich großartige und gelungene Aktion von zwei der besten Seglern der Welt für eine halbe Stunde quer durch den Wörthersee geführt zu werden – das wird mir ewig in Erinnerung bleiben. Zugegebener Maßen durfte ich selbst ein wenig mithelfen… allerdings war ich wahrscheinlich eher ein Hindernis als eine Hilfe. Aber Spaß gemacht hat’s dennoch allemal.

Zwischen zwei Doppel-Olympiasiegern: mit Roman Hagana & Hans-Peter Steinacher; Credit: Tinefoto.com

Zwischen zwei Doppel-Olympiasiegern: mit Roman Hagana & Hans-Peter Steinacher; Credit: Tinefoto.com

Fazit: Klagenfurt war auch dieses Jahr wieder absolut eine Reise wert mit vielen tollen Momenten, spannenden Leuten und jede Menge Spitzensport! Ich komme sicher wieder!

Bis bald,
euer Ronny

Coca-Cola Cup 2014 – David Alaba begeistert die Massen

Coca-Cola Cup 2014 – David Alaba begeistert die Massen

Coca-Cola Cup 2014 – David Alaba begeistert die Massen

Dieses Jahr feierte der Coca-Cola Cup sein 10-jähriges Jubiläum. Und wie! Mit David Alaba kam der derzeit ohne Zweifel größte Fußballsohn unseres Landes um den Stars von Morgen auf die Beine zu blicken! Die Talente aus ganz Österreich waren begeistert! Ich durfte nach 2012 und 2013 auch dieses Jahr wieder gemeinsam mit meinem Kollegen Philip Bertl moderieren.

Der SK Rapid gewinnt den Coca-Cola Cup 2014

Der SK Rapid gewinnt den Coca-Cola Cup 2014

Der Coke-Cup ist einer von nur drei bundesweit ausgetragenen Pokalen (neben dem ÖFB Samsung Cup und dem Ladies-Cup). Hier spielen die U-12 Fußball-Teams aus allen Bundesländern um sich über die Landesfinali für das große Bundesfinale zu qualifizieren. Die 20 besten Teams haben es auch dieses Jahr wieder zum Grande Finale geschafft. Gastgeber war traditionell der Vorjahressieger – dieses Mal die Wiener Austria! Die Austria Akademie war ein Schauplatz der sich sehen lassen kann.

David bei der letzten Besprechung! Einer für alle!

David bei der letzten Besprechung! Einer für alle!

Auch heuer bestach der Coca-Cola Cup wieder durch eine Top-Organisation wo einfach ein Rad ins andere greift. Die Teams von Coca-Cola, dem ÖFB, DM&C und MPW 1060 haben wieder ganze Arbeit geleistet. Beim Bundesfinale gab es wieder neben den beiden Fußball-Feldern auch eine eigene Family Zone in der sich Fans und Familie selbst mit dem runden Leder erfreuen konnten. Auch für einige andere Unterhaltung wurde gesorgt.

Prominenz beim Coke-Cup 2014: mit Helge Payer & Stefan Kulovits

Prominenz beim Coke-Cup 2014: mit Helge Payer & Stefan Kulovits

Das absolute Highlight war natürlich die Anwesenheit von David Alaba. Beim Erscheinen von Österreichs Sportler des Jahres strahlten nicht nur die Kinderaugen. David lockte die Massen an. Auch eine Heerschar von Journalisten hat sich angesagt. Neben guter Laune verteilte David auch Ratschläge. So war er zum Beispiel auch bei den Mannschaftsbesprechungen beider Finalisten mit dabei. Und natürlich bekam auch jede Mannschaft ihr Foto mit David Alaba. Insgesamt ein gelungener Auftritt der auch noch durch die Anwesenheit weiterer Prominenz abgerundet wurde. Mit dabei unter anderem Österreichs ehemaliger Team-Torhüter Helge Payer, Ex-Teamspieler Stefan Kulovits, ÖFB U-17 Nationaltrainer Hermann Stadler und ORF-Legende Hans Huber. Sieger des Coca-Cola Cups 2014 wurde der SK Rapid.

Für beste Stimmung ist gesorgt

Für beste Stimmung ist gesorgt

Alles in allem war es wieder ein sehr gelungenes Event! Vielen Dank an das gesamte Team und ich freue mich, dass ich auch dieses Jahr wieder für gute Stimmung sorgen durfte.

Bis bald,
euer Ronny

David Alaba

David Alaba

Bei der Arbeit

Bei der Arbeit

Fachkommentar

Fachkommentar

Ronny Leber moderiert Österreich vs. Island am Innsbrucker Tivoli

Ronny Leber moderiert Österreich vs. Island am Innsbrucker Tivoli

Österreich gegen Island als letzter Heim-Test vor der EM-Qualifikation

Gestern stand der letzte Test unserer Fußball-Nationalmanschaft vor der im September beginnenden EM-Qualifikation auf heimischen Boden gegen Island an. Die Isländer mit ihrem schwedischen Coach Lars Lagerbäck sollten der ideale Sparing-Partner für den Quali-Auftakt-Hit gegen Schweden sein. Es das erwartet schwere Spiel. Trotz drückender Überlegenheit konnten unsere Kicker die optischen Vorteile nur einmal in etwas zählbares verwerten. Das war als Marcel Sabitzer nach einer Traumkombination die Vorlage von Marko Arnautovic zum 1:0 verwertete. Ein Blackout zu Beginn der zweiten Hälfte stellte den Endstand von 1:1 her.

Ich freu mich, dass ich auch dieses Mal wieder für die Fans der österreichischen Fußball Nationalmannschaft im Stadion durch den Abend führen durfte. Die Moderation von Länderspielen ist und bleibt was Besonderes. Innsbruck war erstmals seit zwei Jahren wieder Schauplatz unserer Nationalmannschaft. 13.800 Besucher waren zeitweise nicht wenig aus dem Häuschen. Vor allem in Hälfte eins. Zunächst beim 1:0 in der 28. Minute. Und dann nochmals kurz vor Ende der ersten Hälfte als die Welle einige male durchs Innsbrucker Tivoli schwappte. Ansonsten war es stimmungsmäßig vor allem nach dem Ausgleichstreffer von Island den für Ende Mai kalten Temperaturen angepasst. Dennoch war  für mich die Moderation eines Fußball-Länderspiels wieder ein tolles Erlebnis. Was mir besonders in Erinnerung bleiben wird ist das Fahnenmeer beim Radetzkymarsch in einem gut gefüllten Tivoli-Stadion mit wunderschönem Bergpanorama im Hintergrund.

Bis bald,
euer Ronny

 

Fahnenmeer beim Radetzkymarsch; Fotocredits: Pressefoto Scharinger

Radetzkymarsch

Moderation bei Österreich - Island; Fotocredits: Pressefoto Scharinger

Fahne zeigen

Moderation bei Österreich - Island; Fotocredits: Pressefoto Scharinger

Rot-Weiß-Rot

Das neue Promo-Video für Stadion- und Groß-Event-Moderationen ist da!

Das neue Promo-Video für Stadion- und Groß-Event-Moderationen ist da!

Das neue Promo-Video ist da!

Nach langer Vorbereitung ist es nun so weit! Das neue Ronny Leber Promo-Video für Stadion- und Groß-Event-Moderationen ist da! Mit dabei sind Ausschnitte vom Österreichischen Fußball-Nationalteam, Coca-Cola Cup, American Football WM – Austria 2011, Summer Splash, UPC Vienna Capitals uvm.

Doch damit nicht genug! Um das Video noch spannender zu gestalten haben wir das Video interaktiv gemacht. Was heißt das? Einfach im Video auf die unterschiedlichen Reiter klicken und so von “Bild im Video” über “Video im Video” bis hin zum Download der Referenzen und einem eigenen Kontakt-Formular ist alles dabei! Und zwar alles IM Video! Für die beste Auflösung bitte auf “Full Screen” schalten.

Vielen Dank an Obscura Film und Fleef.net!
Ich wünsch euch viel Spaß mit meinem Video und freue mich über euer Feedback!
Bis bald!
Euer Ronny
Ronny Leber Fleef Video
>